...im Kreis Schleswig-Flensburg

Der Kreis Schleswig-Flensburg hat sich als Kinder- und familienfreundlicher Kreis zum Ziel gesetzt, für Kinder, Jugendliche und Familien die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen. Auch aus diesem Grund wurde 2013 das Modellprojekt Familienzentren ins Leben gerufen.

 

Um alle Kinder und Jugendlichen darüber hinaus auf ihrem Bildungsweg optimal zu unterstützen werden seit 2014 Bildungslandschaften im gesamten Kreisgebiet implementiert und dabei von Seiten des Kreises begleitet. Seit 2014 hat es in jedem Jahr eine Bildungskonferenzen gegeben, bei denen alle mit Bildung befassten Akteure zusammenkamen um erste Schritte in die richtige Richtung zu gehen. In diesem Jahr fand also bereits die dritte Bildungskonferenz mit dem Titel "Erkennen - beteiligen - planen - wir schieben an!" statt.

Denn Bildungslandschaften sind auch als Standortfaktor unverzichtbar, so auch festgehalten in der Dokumentation zur Daseinsvorsorge des Kreises Schleswig-Flensburg: „Für die Entwicklung einer Kommune haben Bildung und Kultur zentrale Bedeutung. Daher sind besonders die Ämter, amtsfreien Gemeinden und Städte aufgefordert, die Voraussetzungen für eine bessere Vernetzung der Akteure in ihrem Gebiet zu schaffen. ‚Bildungslandschaften‘ bieten sich hierfür an.“ (Kreis Schleswig-Flensburg (2013): Regionalstrategie Daseinsvorsorge: Chancen für Innovationen).

 

 

An diesen Standorten gibt es Bildungslandschaften im Kreis Schleswig-Flensburg:

Bildungslandschaften im Kreis Schleswig-Flensburg